Digital Signage im Einzelhandel
Digital Signage im Einzelhandel und in Duty-Free-Geschäften (Innen- und Außenbereich)

Fernüberwachung und -verwaltung der Displays

Es ist praktisch unmöglich, immer über den Status aller Bildschirme auf einem Flughafen informiert zu sein. Viel zu oft sind es die Fluggäste, die einen leeren Bildschirm oder die Anzeige einer Systemfehlermeldung als erste bemerken. Bildschirme die von großer Bedeutung für den Flughafen sind – ob sie nun Einnahmen generieren, Informationen vermitteln oder bei der Orientierung helfen; ob es sich um Einzelbildschirme, Bildschirmgruppen oder Videowandmodule handelt – müssen stets funktionsfähig sein. Falls Fehler auftreten, müssen diese schnell gefunden und behoben werden. Die Bildschirme der Professional-Serie von NEC zeichnen sich durch erweiterte Anschlussmöglichkeiten aus und verfügen über durchdachte Werkzeuge, mit deren Hilfe eine Fernüberwachung, -benachrichtigung und -steuerung jedes Bildschirms im Netzwerk des Flughafens möglich ist.

Die Verwaltung Ihres Netzwerks

RemoteControl

NEC stellt NaViSet Administrator 2 bereit, mit der Sie, von einem zentralen Punkt Ihres Netzwerks aus, einzelne Bildschirme oder Bildschirmgruppen per Fernzugriff überwachen und bedienen können. Via NaViSet Administrator 2 können Sie sich über den RS-232- oder LAN-Anschluss eines Bildschirms im Netzwerk mit diesem verbinden und Geräteinformationen abrufen, z. B. Standort des Geräts, Seriennummer, Betriebsstunden, aktuelle Helligkeit, Signalquelle sowie Statusinformationen über die Temperatur an den Sensoren, Spannungsversorgung, Wechselrichter, Videosignalerkennung und Stabilität der Hintergrundbeleuchtung.

Möglichkeiten zur Steuerung

Sobald Sie den Status eines Bildschirms ermittelt haben, können Sie diesen auch mithilfe von NaViSet Administrator 2 per Fernzugriff bedienen. Jede Einstellung, die Sie gewöhnlich mit der Fernbedienung des Bildschirms vornehmen, kann auch über NaViSet Administrator 2 per Fernzugriff erfolgen. Es ist möglich, den Bildschirm ein- und auszuschalten (damit kann auch eine der integrierten FIDS-Steuereinheiten neu gestartet werden), die Helligkeit anzupassen, den Umgebungslichtsensor oder die Lüfter einzuschalten oder das Videosignal zu wechseln. Die Bildschirme können Gruppen zugeordnet werden, so dass ein Befehl sich auf mehrere Bildschirme auswirkt. Die Betreuung eines Netzwerks mit Bildschirmen von NEC ist denkbar einfach, denn alle unsere Bildschirme der Professional-Serie sind mit den gleichen Bedienelementen ausgestattet. Da Bildschirme unterschiedlicher Größen und verschiedener Produktgenerationen in der Regel über einheitliche Bedienelemente verfügen, ist die langfristige Programmierung von RS-232-Steuerbefehlen möglich.

Automatische Zeitplanung

Eine leistungsstarke Funktion aller Bildschirme der Professional-Serie von NEC ist der automatische Zeitplaner. Jeder einzelne Bildschirm verfügt über eine integrierte Echtzeituhr, mit deren Hilfe Sie bis zu fünf Befehle zu bestimmten Tageszeiten auslösen können. Möglicherweise möchten Sie z. B. nachts, zwischen 1 und 5 Uhr, alle Bildschirme im Check-In-Bereich abschalten oder das Eingangssignal wechseln, so dass auf den Bildschirmen Werbefilme der Fluglinien angezeigt werden. Damit Sie für alle Fälle gewappnet sind, kann der interne Zeitplaner tages-, wochen- und monatsbezogen programmiert werden. Natürlich kann die Zeitplanung auch per Fernzugriff über NaViSet Administrator 2 erfolgen.

Selbstschutz

HeatManagement

Die Geräte der Professional-Serie von NEC können in Wandnischen, FIDS-Gehäuse oder Videowände eingebaut werden. Eine Überwachung und Regelung der Temperatur jedes Bildschirms ist entscheidend für dessen Langlebigkeit. Drei eingebaute Sensoren überwachen die Temperatur in verschiedenen Bildschirmbereichen. Administratoren können manuell für jeden Sensor eine Höchsttemperatur festlegen. Sobald diese Höchsttemperatur erreicht wird, können die Lüfter automatisch mit einer von zwei Geschwindigkeitsstufen eingeschaltet werden. Falls der Bildschirm weiter überhitzt, wird die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung vermindert und der Bildschirm schließlich automatisch ausgeschaltet.

Dieses ausgefeilte, dreistufige Wärmemanagementsystem, das in allen Displayprodukten von NEC enthalten ist, erhöht die Ausfallsicherheit und Lebensdauer der Geräte und schützt ihre Investition in den Bildschirm.

Intelligente Bildschirme

Fan

Eine neue Funktion der Bildschirme der Professional-Serie von NEC ist ihre Fähigkeit, Sie im Falle eines Problems automatisch per E-Mail zu informieren. Unsere E-Mail-Benachrichtigungsfunktion gestattet dem Netzwerkadministrator, den Bildschirm mit zwei Empfängeradressen zu programmieren. Der Bildschirm überprüft sich mit einer Reihe von Selbstdiagnosetests und informiert den Administrator beim Auftreten folgender Fehler per E-Mail:

  • Störung der Stromversorgung
  • Cooling fan fault
  • Defekt der Hintergrundbeleuchtung
  • Erreichen der vom Benutzer konfigurierten Höchsttemperatur
  • Störung der FIDS-Steuerung

Bei Erhalt einer E-Mail- Benachrichtigung kann der Netzwerkadministrator mithilfe von NaViSet Administrator 2 feststellen, ob ein Techniker zum Standort gerufen werden muss.