UNVideowallInstallations-HeroImageLPLarge

10 Kriterien für eine gelungene Videowandinstallation

Maßgeschneiderte Videowandtechnologie

UNVideowallInstallations-1-3
 

Die Videowandtechnologie von NEC ist bekannt für ihre Qualität und Zuverlässigkeit und bietet überzeugende Vorteile für Benutzer und Integratoren sowie vielfältige Möglichkeiten, das Publikum zu inspirieren. 24/7-Betrieb, erweiterte Kalibrierungsoptionen und die perfekte Bildqualität machen NEC-Videowandlösungen ideal für Signage-Anwendungen in Einzelhandel, Unternehmenskommunikation, Kontrollräumen, Studioumgebungen und bei Veranstaltungen.

Innovative Technologien sorgen für eine stetige Verbesserung des Videowanderlebnisses, maßgeschneidert für jeden Einsatz. Wir haben in zehn Punkten zusammengefasst, welche Kriterien bei Spezifikation, Einrichtung und Betrieb von Videowandinstallationen zu beachten sind und welches Potenzial die erweiterten Funktionen der neuen Videowand-Displays von NEC für ein verbessertes Videowanderlebnis bieten.


1. Wahl der richtigen Display-Technologie

Die Wahl der Panel-Technologie stellt die Weichen für eine gleichbleibend hohe Leistung über die gesamte Lebensdauer.

Sie ist abhängig von den Anforderungen des jeweiligen Anwendungsbereichs und muss gut überlegt sein. Vor der Entscheidung für die am besten geeignete Panel-Technologie ? VA oder IPS ? steht immer eine Bestandsaufnahme der Nutzungsanforderungen. Die VA-Panel-Technologie zeichnet sich durch ein hohes natives Kontrastverhältnis, erstklassige Bildqualität sowie niedrigere Betriebskosten aus und eignet sich für die Wiedergabe vorwiegend statischer Inhalte auf Informations-Displays wie Passagieranzeigen, Kontrollraum-Displays, Preistafeln oder anderen Anzeigen mit weniger häufigen Inhaltswechseln.

Die IPS-Technologie dagegen ist die erste Wahl, wenn beste Farbwiedergabe und weite Betrachtungswinkel zählen und rasch wechselnde Werbe- und Videoinhalte gezeigt werden, wie im Einzelhandel und in der Unternehmenskommunikation. NEC berät umfassend zu beiden Technologien, damit die Installation über die gesamte Lebensdauer Ihren Erwartungen entspricht.

UNVideowallInstallations-1_de
UNVideowallInstallations-1-2_de



UNVideowallInstallations-2_de
UNVideowallInstallations-2-2_de
 

2. Langfristig und homogene Visualisierung

Reduzierung der Installationsdauer durch erweiterte Kalibrierung ab Werk
Die Displays sind ab Werk mit Standardwerten für Helligkeit und Farbhomogenität kalibriert, d. h., die visuelle Performance aller Displays der Videowand ist bereits zum Zeitpunkt der Installation nahezu perfekt. Die Vorkalibrierung spart Zeit und ermöglicht vor allem bei großen und komplexen Projekten eine schnelle und termingerechte Inbetriebnahme der Displays, die so vom ersten Moment an den optimalen visuellen Effekt erzielen. Vordefinierte Bildeinstellungen für Standardanwendungen wie Signage ermöglichen eine schnelle Einrichtung.

Selbstkalibrierung für perfekte Farben
Mit der proprietären SpectraView Engine-Technologie kann für jedes Display durch Anschließen eines optionalen Kalibrierungssensors ohne PC oder spezielle Anwendung eine Selbstkalibrierung durchgeführt werden. Die ?White Copy?-Funktion überträgt die Einstellungen auf das jeweils angrenzende Display der Videowand. Um Zeit zu sparen, kann man die Bildfarbe alternativ auch ohne Kalibrierungssensor per Fernbedienung über die OnScreen-Einstellungen des Displays konfigurieren. Das Display ist mit verschiedenen Farbkonvertierungsfunktionen ausgestattet, z. B. die Emulation repräsentativer Farbräume (Adobe® RGB, sRGB, ITU-R BT.709 etc.).

Reduzierung von Farbabweichungen im Langzeitbetrieb
Da sich Helligkeit und Farbtemperatur bei LCDs im Laufe der Zeit verändern, tritt vor allem im Bereich der Display-Ecken oft Farbdrift auf. Die NEC Display Wall Calibrator Software sorgt für Farbhomogenität und -echtheit auf der gesamten Videowandfläche und garantiert so displayübergreifend ein perfekt abgestimmtes Bild. Der Display Wall Calibrator arbeitet jetzt doppelt so schnell wie in früheren Display-Generationen.




UNVideowallInstallations-3_de

3. Zeitsparendes Setup bei der Installation

Die NEC TileMatrix-Funktion bietet vor allem für größere und multiple Videowandinstallationen erhebliche Zeit- und Kostenvorteile.

Auto TileMatrix konfiguriert nur das erste Display und kopiert die Einstellungen mittels Daisy-Chain-Funktion automatisch auf alle weiteren Displays der Videowand.




UNVideowallInstallations-4_de
 

4. Zuverlässiger Betrieb durch Wärmemanagement

In Multiscreen-Konfigurationen kann die Wärmeentwicklung ein kritischer Faktor sein. Deshalb sind Temperaturüberwachung und -management jedes einzelnen Displays entscheidend für Zuverlässigkeit und Langlebigkeit. Ohne Wärmemanagement sind die Displays im oberen Teil der Videowand höheren Temperaturen ausgesetzt als im unteren Teil, was zu einer Verschlechterung der Bildqualität und Verkürzung der Lebenserwartung des Produkts führen kann.

Das einzigartige Wärmemanagementsystem von NEC wirkt dem entgegen, indem es für eine effiziente Wärmeverteilung und gleichmäßige Temperatur über die gesamte Videowand sorgt. Ein hochwertiges Panel in Industriequalität mit zusätzlichem Wärmeschutz sowie interne Temperatursensoren mit automatischer Lüftertechnologie schützen das Display bei 24/7-Dauerbetrieb während seiner Garantielebensdauer.




UNVideowallInstallations-5_de
 

5. Vereinfachtes Signalmanagement für unverfälschte Wiedergabe von UHD-Videos

Die integrierten HDMI/DisplayPort Ein- und Ausgänge unterstützen Signale bis zu 4K UHD-Video (3840×2160). Auch auf sehr großen Multiscreen-Videowänden werden 4K UHD-Videos gestochen scharf wiedergegeben, da TileMatrix die native UHD-Auflösung per Daisy-Chain ohne Qualitätsverluste auf die gesamte Videowand überträgt.

Schnellere Installation und vereinfachter Betrieb durch integrierte Medienquellen Die NEC Open Modular Intelligence (OMi)-Plattform stellt eine intelligente, nahtlose Verbindung zwischen Quelle und Display her. Mit der im Display integrierten Rechenleistung bildet sie eine unkomplizierte, effiziente Signage-Lösung. Die Plattform vereinfacht bereits die Installation, Nutzung und Wartung der Digital-Signage-Infrastruktur und später deren Aufrüstung. Verschiedene austauschbare Slot-in-Optionen wie OPS Slot-in-PCs und OPS Digital Signage Player sowie individuell einstellbare Performance-Stufen ermöglichen maßgeschneiderte Lösungen mit bis zu 4K UHD nativer Auflösung.




UNVideowallInstallations-6_de
 

6. Hochwertige, lebensechte Bilder durch natürliche Farbwiedergabe

Die integrierten HDMI-Eingänge unterstützen die Anzeige von HDR-Signalen. Der starke Kontrast vergrößert die Spanne zwischen hellen und dunklen Elementen und sorgt für hohe Detailtiefe und natürliche Farben.




UNVideowallInstallations-7_de
 

7. Homogene dynamische Bilder auf großen Display-Oberflächen

In Multiscreen-Systemen sind bei der Wiedergabe von Bildern mit schnellen Bewegungen die einzelnen Displays oft nicht richtig aufeinander abgestimmt und beeinträchtigen das visuelle Erlebnis des Betrachters. Die NEC Frame Compensation und das vertikale Scan Reverse verhindern die für Multiscreen-Systeme typischen Bildverschiebungen, indem sie das Timing jedes Frames einzeln anpassen und so eine perfekte Content-Synchronisierung und harmonische Bildwiedergabe erzielen.




UNVideowallInstallations-8_de

8. Reduzierte Reflexion für bessere Lesbarkeit bei hellem Umgebungslicht

An Display-Standorten mit hellem Umgebungslicht, z. B. Gebäude mit Glas-Atrium oder Schaufenster, wird das Licht von glänzenden Bildschirmoberflächen reflektiert und damit die Lesbarkeit stark eingeschränkt.

Das blendfreie Panel von NEC verfügt über einen professionellen Haze-Filter und streut das Licht, anstatt es zu reflektieren, sodass auch in direktem Sonnenlicht sehr gute Lesbarkeit gewährleistet ist.




9. Effektivere Signage bei geringerem Energieverbrauch

Mit dem optionalen ?Humansensor? werden Bewegungen von Passanten erkannt und die Display-Funktionen entsprechend gesteuert, d. h. das Display ein- oder ausgeschaltet oder die Eingangsquelle gewechselt. Dies ermöglicht Kosteneinsparungen und zugleich eine kreativere Präsentation der Signage-Inhalte. Eine Auto-Dimmfunktion gleicht die LCD-Hintergrundbeleuchtung automatisch dem Umgebungslicht an und gewährleistet nicht nur optimale Lesbarkeit, sondern auch energiesparenden Betrieb. Der Sensor steuert entweder die gesamte Videowand via LAN-Daisy-Chain oder die einzelnen Displays gleichzeitig.




UNVideowallInstallations-10_de
 

10. Die Kontrolle über alle Geräte behalten

NaViSet Administrator 2 ist eine Komplettlösung für Remote-Support mit Geräteüberwachung, -verwaltung und -funktionssteuerung von einem zentralen Standort aus.

Sie unterstützt die meisten Displays und Projektionsgeräte von NEC sowie Windows-Computer. Die Lösung eignet sich besonders für Mehrgeräte-Installationen in der Fläche, ermöglicht hohe Kosten- und Ressourceneinsparungen und verhilft Administratoren zu einem effizienten Betriebsmanagement.




UNVideowallInstallations-1-4
 

NEC Videowand

In unserer großen Auswahl an Videowänden finden Sie die perfekte Lösung für Ihre individuellen Bedürfnisse:


Zu den Videowand-Produkten



Highlights der neuen Videowände der UN Serie

Martin Lienau spricht über die Highlights, typischen Anwendungen und skalierbare Rechenleistung hinter den neuen ultraflachen Videowänden von NEC.




Installationsanleitung für Videowände

Beschleunigen Sie die Konfiguration Ihrer Videowand mit den leistungsstarken Konfigurationsfunktionen der neuen Videowand-Displays von NEC. Mit Auto Tile Matrix und Daisy Chaining können Sie Ihre Wand im Handumdrehen einrichten. Genießen Sie die einwandfreie Wiedergabe Ihrer gesamten Videowand dank PC-loser Selbstkalibrierung und dem NEC Display Wall Calibrator.




Videowand-Installationsanleitung


Installation Guide herunterladen



Videowand-Konfigurator


Videowand-Konfigurator öffnen