Spezielle Funktionen für interaktive Digital-Signage-Anwendungen

Ignoriert Berührungen mit der Handfläche

Zu den Vorteilen der Touch-Displays gehört es, dass sie die Größe von Gegenständen erkennen können. So lässt sich festlegen, welche Berührungen verarbeitet werden sollen, und versehentliche Berührungen mit der Handfläche werden einfach ignoriert.

Ignoriert versehentliche Berührungen anhand der Größe

Mit ShadowSense kann der Anwender mehr versehentliche Berührungen ausfiltern, indem er die Eigenschaften von Gegenständen festlegt, mit denen zulässige Eingaben vorgenommen werden können. So ist es beispielsweise möglich, Berührungen auszufiltern, die mit zu großen oder zu kleinen Gegenständen erfolgen.

Ignoriert versehentliche Berührungen anhand der Geschwindigkeit

ShadowSense Touch sorgt dafür, dass kurze, versehentliche Berührungen nicht als Eingaben erkannt werden. Daher sind Touch-Displays mit ShadowSense deutlich zuverlässiger in der Bedienung und das spielt in vielen Anwendungsbereichen eine entscheidende Rolle, unter anderem in der technischen Konstruktion, in der Fertigung, im medizinischen Bereich sowie in der Luft- und Raumfahrt.

Reguliert Berührungen mit transparenten Stoffen

Der Name ShadowSense kommt nicht von ungefähr, denn das System kann die Dichte von Schatten ermitteln und so unerwünschte Eingaben vermeiden, die beispielsweise durch verschüttete Flüssigkeiten oder Regen verursacht werden könnten.

Reguliert den Hover-Abstand

Soll ein Gerät auch Eingaben erkennen, bei denen der Bildschirm eigentlich nicht berührt wird, können Sie Hover-Touch-Eingaben zulassen. Mit dieser Einstellung werden Eingaben erkannt, die innerhalb eines vorab festgelegten Abstands von der Bildschirmoberfläche erfolgen.

Diese Website verwendet Cookies. Durch Ihre weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Information