BLICKFANG IM FITNESS STUDIO

NEC Display Solutions stattet V-itness GmbH mit LCD Public Displays und Desktop-LCDs aus.

In modernen Fitness-Studios wird längst nicht mehr reines Bodybuilding betrieben. Heute trifft sich die fitnessbegeisterte Community in Wellness-Oasen zum gemeinsamen Workout. Ganzheitliche Konzepte für mehr Vitalität und Wohlbefinden sowie Kursangebote von Pilates bis hin zu Bodybalance sind Garanten für einen körperbewussten Lifestyle. In trendigen Lounges erlebt man zum Ausklang maßgeschneidertes Infotainment. Diese Mehrwert-Angebote sorgen für Entspannung und natürlich Geselligkeit.

Gleichzeitig erfordern sie vom Betreiber des Studios eine durchdachte IT-Infrastruktur. Bei V-itness in Poing hat man dies konsequent berücksichtigt. Der Betreiber legt großen Wert auf eine wartungsarme, energiesparende und zukunftssichere IT-Lösung. Das Studio entstand im zweiten Halbjahr 2009 im neuen Ortskern der stark wachsenden Gemeinde im Münchener Osten. Die weitläufigen Räume befinden sich im 2. und 3. Stock des so genannten “Vauhauses“. Der V-förmige Grundriss kombiniert mit einer modernen Glasfassade und dem knallroten Anstrich verhalf der außergewöhnlichen Architektur zu ihrem Namen.

V-itnessMain

Im Inneren des Studios ziehen LCD Monitore und Public Displays von NEC Display Solutions die Blicke auf sich. Drei unterschiedliche Einsatzgebiete bestimmen die Kriterien für die Auswahl der Bildschirme. Im Vordergrund stehen die reinen Informations-Displays zur Anzeige von aktuellen Mitteilungen über Kurse, Veranstaltungen oder Angebote des Studios. Zweitens gibt es Bildschirme, die zur Unterhaltung Filme oder das aktuelle Fernsehprogramm übertragen. Dazu kommen als Drittes noch die Monitore für die Arbeitsplätze des Personals.

Design und Technik geben den Ausschlag

Da Bildschirme den am deutlichsten sichtbaren Teil der IT-Infrastruktur darstellen, müssen sie nicht nur qualitativ sondern auch in ästhetischer Hinsicht überzeugen. Gerade in einer stylischen Umgebung wie bei V-itness im Vauhaus liegt der Fokus auf einem zeitlos-eleganten Design von Informations- Displays, Video-Monitoren und Arbeitsplatz- Bildschirmen, das sich harmonisch in die Trainingslandschaft einfügt.

V-itnessDetail1

Speziell in Punkto Design haben reine TV Geräte häufig die Nase vorn. Julian Merkl, Geschäftsführer des Systemhauses Merkl IT GmbH, war federführend für Planung und Konzeption der IT-Ausstattung von V-itness verantwortlich. Er erklärt, warum LCD Public Displays in diesem Projekt den Vorzug vor Fernsehgeräten erhielten: “Der Knackpunkt heißt TCO, TotalCost of Ownership. Ein Fernseher mag zwar in der Anschaffung günstiger sein als ein LCD Public Display. Langfristig gesehen entstehen durch Stromverbrauch, Wartungskosten und letztlich geringere Lebensdauer jedoch höhere Kosten.“

Gesucht wurde also ein Hersteller, dessen Produkte neben den technischen Anforderungen zudem durch ihr Design überzeugen. Merkl hat früher selbst als Trainer in einem Fitness Studio gearbeitet und verfügt so über das nötige Branchen Know-how. Er kennt alle Ansprüche sowie Geschäftsprozesse, daher fiel seine Wahl auf den Public Display Marktführer NEC Display Solutions.

V-itnessDetail2
Mehrwert Digital Signage Software

Für die beiden 42-Zoll Info-Screens wurden Public Displays vom Typ NEC MultiSync® LCD4215 eingesetzt. Zur Wiedergabe von Video- und TV-Programmen stehen fünf 32- Zoll MultiSync® LCD3215 zur Verfügung. Sämtliche Geräte arbeiten mit S-IPSPanels und bieten daher einen großen Betrachtungswinkel (jeweils 178 Grad horizontal und vertikal) mitguter Bildqualität aus nahezu jeder Richtung. In Kombination mit dem Kontrastverhältnis von 800:1 sind sie ideal geeignet für den Einsatz unter schwierigen Lichtverhältnissen, wie sie aufgrund der verglasten Fassade im Vauhaus anzutreffen sind. Zudem besitzen sie intelligente Lüfter, die sich nur dann einschalten, wenn zusätzliche Kühlung erforderlich ist. „Das Preis-Leistungs-Verhältnis der NEC-Geräte ist sehr überzeugend“, betont Julian Merkl. Ein echter Mehrwert ist die kostenlose Digital Signage Software, die NEC Display Solutions zu den Bildschirmen anbietet. Sie kann über das Netzwerk bis zu drei Displays mit audiovisuellen Inhalten und selbstkreierten Tickermeldungen versorgen. Mit ihrer Hilfe kann auch fachfremdes Personal schnell und einfach neuen Content erstellen und auf die LCD Public Displays übertragen. Die Mitarbeiter von V-itness sind also nicht auf externe Unterstützung angewiesen, wenn sie aktuelle Hinweise für ihre Kunden einspielen wollen.

An den Arbeitsplätzen der Mitarbeiterkommen MultiSync® LCD195VXM+ zum Einsatz. Mit ihrem eleganten Erscheinungsbild harmonieren sie hervorragend mit den LCD Public Displays. Ihr geringer Energieverbrauch prädestiniert sie zum Betrieb an den sogenannten ”Thin Clients“. Darunter versteht man Workstations, die ihre Daten und Anwendungen über ein Netzwerk aus einem Rechenzentrum beziehen. Die Hauptvorteile dieser Technologie sind die Unabhängigkeit von festen Arbeitsplätzen sowie geringe Betriebs-und Energiekosten. Ein Thin Client benötigt lediglich eine Leistung von 5 Watt. Daher sollten auch die angeschlossenen Bildschirme energieeffizient arbeiten.

“Gesundheit und Umwelt gehören untrennbar zusammen“, beschreibt Florian Rothenfusser, Geschäftsführer von V-itness, die Firmenphilosophie. “Wir wollen, dass die Kunden bei uns mit Spaß etwas für ihre Gesundheit tun können, aber auch mit gutem Gewissen. Daher haben wir auch bei der Auswahl unserer Technik auf Umweltgesichtspunkte geachtet.“ Möglicherweise wird es zukünftig einen weiteren Service für umweltbewusste Kunden geben: mit Hilfe der Digital Signage Software und RSS Feeds aus dem Internet sollen auf den Infoscreens die aktuellen Abfahrtszeiten der S-Bahn vom gegenüberliegenden Bahnhof eingeblendet werden.

Mit der NEC Display-Technologie ist V-itness bereits heute definitiv fit für die Zukunft.

Diese Website verwendet Cookies. Durch Ihre weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Information